Kernkraft erhalten: Dr. Anna Veronika Wendland spricht in Niederaichbach und Gundremmingen

Bei der SaveGER6-Demonstration der Nuklearia am kommenden Sonntag, 20. September, am Kernkraftwerk Gundremmingen wird in Ergänzung der ursprünglichen Planung auch Dr. Anna Veronika Wendland sprechen. Wendland hält außerdem eine Rede bei der Demonstration am Kernkraftwerk Isar in Niederaichbach, die am Samstag, 19. September, stattfindet.

Die Technihistorikerin und Beisitzerin im Nuklearia-Vorstand hatte kürzlich zusammen mit dem Atomkritiker Dr. Rainer Moormann das vielbeachtete Memorandum »Warum wir die deutschen Kernkraftwerke jetzt noch brauchen« veröffentlicht.

Die beiden Wissenschaftler fordern darin eine Laufzeitverlängerung der deutschen Kernkraftwerke um 10 Jahre. Die von der Energiewende benötigten große saisonalen Stromspeicher stünden nicht zur Verfügung. Wenn die Sonne nicht scheint oder der Wind nicht weht, müssen daher regelbare Kraftwerke einspringen. Legt Deutschland aber wie geplant bis Ende 2022 seine Kernkraftwerke still, bleiben nur Kohle- und Gaskraftwerke, um die Lücken zu füllen. Dies führt zu massiven zusätzlichen CO₂-Emissionen.

Moormann und Wendland schlagen daher vor, statt der CO₂-freien Kernkraftwerke lieber 60 Prozent der besonders CO₂-intensiven Braunkohlekraftwerke stillzulegen. Nach 10 Jahre sei zu prüfen, ob sich die Situation bei Großspeichern entscheidend verbessert habe. Falls nicht, müsse auch über den Neubau von Kernkraftwerken nachgedacht werden.

Das Moormann-Wendland-Memorandum thematisierten u. a. Die Zeit, die FAZ, Focus online, die Augsburger Allgemeine und die Rheinische Post.

Frau Wendland steht im Rahmen der Demonstrationen gern für Interviews zur Verfügung.

Weitere Informationen

Über die Nuklearia

Nuklearia

Der Nuklearia e.V. ist ein gemeinnütziger, industrie- und parteiunabhängiger Verein zur Förderung der Kernenergie. Wir sehen in der Kernenergie eine wesentliche Säule der Energieversorgung. Fortschrittliche Reaktoren arbeiten sicher, sauber und nachhaltig. Atommüll lässt sich in Schnellen Reaktoren als Brennstoff nutzen.

Anders als erneuerbare Energien steht Kernenergie jederzeit in ausreichender Menge zur Verfügung und verbraucht keine großen Landflächen. Im Unterschied zu Kohle oder Gas ist Kernenergie CO2-arm und vermeidet Luftverschmutzung.

Kenntnisse über Kernenergie sind in Deutschland rar geworden. Das wollen wir ändern.

2 Gedanken zu „Kernkraft erhalten: Dr. Anna Veronika Wendland spricht in Niederaichbach und Gundremmingen

  1. Mir stellt sich die Frage, warum können sich Experten mit fundiertem Wissen nicht gegen die Grünen-ideologischen pseudo-Weltverbesserer durchsetzen?
    Meine Antwort: Weil Politik heute weitgehend über die Medien (TV) gemacht wird und das beherrschen die Grünen geschickt, sich auch mit Unwahrheiten dem überwiegend unwissenden Volk zu präsentieren. Entsprechend sind auch die Wahlergebnisse. Die Wissenschaftler bewegen sich aber oft mit Diskussionen und Vorträgen nur in den eigenen Kreisen, ohne an die Öffentlichkeit zu gehen. Allerdings würden auch Politiker und noch weniger das Volk die Materie ausreichend verstehen.

    • Erfreulicherweise wendet sich das Blatt gerade. Seit etwa zwei Jahren erleben wir (Nuklearia) immer mehr objektive und sachlich korrekte Beiträge über Kernenergiethemen ohne Bedenklichkeitspräambeln. Zur Zeit sehen wir das an der Berichterstattung über unsere SaveGER6-Demos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
27 + 25 =