Piratenpartei Sachsen-Anhalt für Atommüll-Transmutation

Der Landesparteitag der Piratenpartei Sachsen-Anhalt hat am Samstag, 23. November 2013, mit großer Mehrheit dem Transmutationsantrag der AG Nuklearia zugestimmt und ihn in ihr Wahlprogramm aufgenommen. Transmutation ist ein kernphysikalisches Verfahren, das aus hochradioaktivem, langlebigem Atommüll kurzlebigen macht. Die Abklingzeit für diesen Abfall verkürzt sich dadurch von 300.000 auf 300 Jahre.

Begeistert über den Beschluss zeigt sich Antragsteller Dominik Wondrousch, Vorsitzender der AG Nuklearia in der Piratenpartei und stellvertretender Vorsitzender des Nuklearia e.V.: »Sachsen-Anhalt wird beim Atommüll zum Vorreiter, denn kein anderer Landesverband und keine andere Partei hat bisher die Erforschung des Atommüllabbaus zum Wahlkampfthema gemacht.« Nur so komme man einer echten Lösung des Atommüllproblems näher, die ein Endlager für unüberschaubar lange Zeiträume überflüssig mache, meint der 33jährige Diplom-Chemiker und Doktorant. Weitere Landesverbände der Piraten und andere Parteien fordert er auf, jetzt nachzuziehen.

Trotz großer inhaltlicher Zustimmung zur Transmutationsforschung möchten die sachsen-anhaltinischen Piraten diesen Beschluss nicht als Hintertür zu einem erneuten Atomeinstieg verstanden wissen. Vielmehr sei der Atommüll bereits da, und es werde höchste Zeit, sich um seine Entsorgung kümmern. Wenn sich dabei auch noch CO2-frei viel Energie erzeugen lasse, um so besser!

Wondrousch denkt da einen Schritt weiter: »Wenn die Forschung das Atommüllproblem durch Transmutation in inhärent sicheren Reaktoren löst, muss unsere Gesellschaft ihren Standpunkt zur Kernenergie überdenken. Denn das, was sie heute als Problem ansieht, wird damit irrelevant.«

Die AG Nuklearia ist die Nuklearia-Gruppe der Piratenpartei. Der Nuklearia e.V. fördert die Gründung von Nuklearia-Gruppen in politischen Parteien.

Quellen:


Über die Nuklearia

Der Nuklearia e.V. ist ein gemeinnütziger und parteiunabhängiger Verein zur Förderung der Kernenergie. Wir sehen in der Kernenergie eine wesentliche Säule der Energieversorgung. Fortschrittliche Reaktoren arbeiten sicher, sauber und nachhaltig. Das Problem Atommüll ist gelöst.

Anders als erneuerbare Energien steht Kernenergie jederzeit in ausreichender Menge zur Verfügung und verbraucht keine großen Landflächen. Im Unterschied zu Kohle oder Gas ist Kernenergie CO2-arm und vermeidet Luftverschmutzung.

Kenntnisse über Kernenergie sind in Deutschland rar geworden. Das wollen wir ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.